Konfirmandenprojekt 2009: Grabsteine erzählen vom Leben

Im Mai 2007 wurden mit den Sanierungsarbeiten in der Stadtkirche St. Wenzel beim Fußbodenheizungseinbau im Altarraum 9 Grabplatten unter einer Betonschicht gefunden.

Das war Anlass innerhalb des Projektes Zeitensprünge ein neues Projekt zu starten. Unsere Aufgabe bestand darin die Schrift auf den Grabsteinen zu entziffern und die entdeckten Namen in unseren Kirchenbüchern zu suchen.
Dabei sind wir auf vielfältige Beziehungen und geschichtliche Ereignisse in Lommatzsch und den dazugehörigen Dörfern zwischen 1600 und 1800 gestoßen. Eine Gruppe hat sich mit dem Archivwesen vertraut gemacht und das Stadtarchiv in Dresden besucht.

Eine kleine Ausstellung in der Lommatzscher Kirche und beim Jugendgeschichtstag in Dresden mit der Dokumentation in einer Broschüre waren das Ziel unserer Anstrengungen.

Mit unserer Broschüre haben wir ein wenig Einblick in Stadt- und Kirchengeschichte seit der Reformation bis zu den Anfängen der Aufklärung gewonnen.

Im Inhaltsverzeichnis können sie eine Fülle von Geschichten und Dokumenten entdecken. Eine Leseprobe finden sie hier.

Zum Anfang